Logo von Totalfinder

Mit der Einführung von 10.9 Mavericks wurden endlich Tabs für den Finder integriert, die Labels überarbeitet und das Auffinden von Dateien noch schneller und besser gestaltet, ob das alles wirklich zutrifft, folgt in ein paar kurzen und knappen Absätzen.
 

 

Normalerweise sollte ein Systemwechsel nicht ohne gute Vorüberlegung getroffen werden, die angekündigten Features – vor allem die Finder-Tabs – haben einige OSX-Nutzer schnell dazu bewegt, das mittlerweise kostenlose 10.9 Mavericks zu installieren. Mich eingeschlossen. Der Workflow ohne Tabs war oft nur schwer zu bewältigen. Ein Sammelsurium an Fenstern, über mehrere Spaces verteilt, eins versteckt hinter Photoshop, das andere Deckungsgleich mit einem zweiten Fenster. Tabs schaffen Platz und Ordnung, aber leider ohne weitreichende Einstellungsmöglichkeiten.

Fenster Chaos Mac OSX

Fenster Chaos Mac OSX

Nicht jeder Nutzer ist nativer Macintosh, Windows oder Linux Veteran, sondern nutzt mehrere Plattformen und kennt deshalb Vor- und Nachteile gegenüber den anderen Systemen. Windowsnutzer wünschen sich die Ausschneidfunktion beim Mac und umgekehrt das Labeling bei Windows. Alle Wünsche können leider nicht nativ vom System erfüllt werden, hierfür gibt es aber zusätzliche Programme, die das Betriebssystem mit neuen Funktionen erweitert. Damit die langjähre Diskussion aufhört, kann mit einem kleinen aber feinen Werkzeug, auch unter Mavericks, beim Mac ein gemeinsamer Nenner gefunden werden. Total Finder.

Total Finder Bewertungen

Total Finder bietet die Möglichkeit Fenster in Tabs ordnen, diese bei Bedarf im sog. Dual Mode ähnlich eines FTP-Programms mit lokal und remote Fenster anzuzeigen. Mit Apfel+X gibt es nun das Äquivalent zu Windows - Ausschneiden. Das kleine Programm bietet noch mehr.

Total Finder Features

Total Finder Features

Leider gibt es derzeit noch ein kleines Problem, Total Findet bietet keine Funktion, die Tabs von OSX zu deaktivieren, d.h. es gibt zwei Tab-Leisten. Trotz dieses Problems ist der Arbeitsworkflow mit Total Findet um einiges flüssiger als ohne. Ein kleines, feines Tool, dass zu meinem Standardrepertoire gehört - auch unter Mavericks.

 

Diesen Beitrag teilen
FaceBook  Twitter  Mixx.mn